JETZT GILT’S ERNST – ODER?

Mit der ab Montag, 13. September 2021 geltenden Ausweitung des COVID-Zertifikats hat der Bundesrat eine rote Linie ĂŒberschritten. Gastronomen, Eventveranstalter, Brautleute sowie Betreiber von Fitnesscenters, Museen, Freizeitparks, HallenbĂ€der u.s.w. werden in Stasi-Manier dazu verpflichtet, von ihren GĂ€sten einen Gesundheitsbeweis in Form eines Impf- oder Testnachweises zu verlangen. Damit wird die Spaltung der Gesellschaft endgĂŒltig und mutwillig vollzogen und gesunde Menschen, welche aus Eigenverantwortung keine Tests an sich ausfĂŒhren wollen und sich auch nicht mit Substanzen spritzen lassen möchten, welche weder erforscht noch von SwissMedics definitiv zugelassen sind, vom gesellschaftlichen Leben weitgehend ausgeschlossen.

Viele Menschen kontaktieren uns mit der Frage, was dieser menschenverachtende Entscheid denn nun fĂŒr ihr Unternehmertum bedeutet?

Der Verband Freie KMU hat in diesem Zusammenhang und mit juristischer UnterstĂŒtzung ein Dokument verfasst, welches ab morgen zum Tragen kommt und uns allen helfen soll, Ängste und Unsicherheiten abzulegen und selbstbewusst durch diese Zeit zu kommen. Das Merkblatt  Merkblatt Zertifikatspflicht kann hier heruntergeladen werden:

Dieses Merkblatt gilt fĂŒr alle Unternehmer/innen, welche sich auf Basis des geltenden Rechts nicht zu etwas verpflichten lassen, was illegal und rechtswidrig ist.

FĂŒr Gastronomen haben wir eine Vorlage erstellt, womit diese Teile ihres Lokals, namentlich Tische vermieten können und somit zusĂ€tzlich aus der Verantwortung genommen werden.

Die Word- Vorlage Tisch-Mietvertrag kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden.

3 Gedanken zu „JETZT GILT’S ERNST – ODER?

    • Jennifer Rea Antworten

      Dann hat der werte Herr wohl noch andere Probleme 🙂
      Hast du ein Restaurant? vermietest du die Tische (mit dem Vertrag von Animap) oder wartest du die Kontrolle ab und verweist auf deine Rechte? Was hast du fĂŒr Erfahrungen gemacht bis jetzt?
      Liebe GrĂŒsse

  1. Nadja Antworten

    Ich wurde vorhin mit unterdrĂŒckter Nummer von einem Mann angerufen, er sprach ZĂŒrcher-Dialekt. Er nannte sich „Maurer“. Er fragte mich direkt: ob er bei mir ein Zertifikat vorweisen mĂŒsse, er habe mich auf Animap gefunden.

    Ich sagte ihm: Nein, es ist kein Gesetz. Er hĂ€tte jedoch die Nummer unterdrĂŒckt, er soll mich bitte nochmals mit sichtbarer Nummer kontaktieren. Worauf er erklĂ€rte er hĂ€tte ein neues Handy.
    Dann hat er schnell „Heil Satan“ gesagt und aufgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.